Bürgerinitiative Uns stinkt’s

Gegen die Erweiterung der Zentraldeponie Emscherbruch

Die Zentraldeponie Emscherbruch (ZDE) soll erweitert werden: 4,6 Millionen Kubikmeter mehr verbrannter Müll, davon 1,5 Millionen Kubikmeter hoch belastet und für die Gesundheit potenziell gefährlich.

Dazu kommen fünf Brände mit großer Rauchentwicklung und erhöhtem Feuerwehreinsatz auf einem Gelände mit womöglich abgelagerten, gefährlichen Stoffen.

Da die Zentraldeponie das erste Mal schon zur Jahrtausendwende geschlossen werden sollte, reicht es nun den engagierten Anwohnern: Sie versuchen, ein Abladen weiterer Giftstoffe in ihre Umwelt zu verhindern. Denn Wohnhäuser, Biergärten und Kindergärten liegen nur ein paar Meter entfernt neben der die Sicht dominierenden Müllhalde der Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH (AGR).

Am Montag, dem 18.03.2019, haben Vertreterinnen und Vertreter der Bürgerinitiative Uns-Stinkts im Technischen Rathaus in Herne die Einwendungen in Form von gleichförmigen Eingaben ( Sammellisten ) und die Einzeleinwendungen gegen den Antrag auf Erweiterung und Erhöhung der Zentraldeponie Emscherbruch übergeben.

Die Sammellisten mit den 36 formulierten Einwendungen haben 1118Weiterlesen

Die Bürgerinitiativen Dicke Luft und Uns-Stinkts begrüßen die im letzten Monat neu entstandene Bürgerinitiative Stadtwald Herne-Wanne.

Während die BI Dicke Luft gegen die … Weiterlesen

Mehr als 100 interessierte Besucher informierten sich auf unserer ersten Versammlung über die Gefahren von Deponien

Unser bisheriges Engagement hat sich gelohnt. Seit Mittwochabend sind wir nicht nur offiziell gegründet, wir sind auch noch kräftig gewachsen. Aus unserer kleinen Gruppe von zehn Unterstützern … Weiterlesen

Anwohner-Interviews: Leben neben der Deponie

Interview: Maria
Interview: Daniel & Bernd
Interview: Inge & Carsten mit Sharina